Flugschulen

In den USA sind zwei Typen von Flugschulen zu unterscheiden: FAR Part 61 und FAR Part 141 Flugschulen. Der Unterschied besteht in dem Ausbildungssystem, z.T. in den Stundenanforderungen und in der FAA-Zulassung (Federal Aviation Administration ist die oberste amerikanische Flugbehörde, vergleichbar mit dem deutschen Luftfahrtbundesamt).

Welche Schule sich für wen am besten eignet, sollte in Abstimmung mit dem Fluglehrer, den zeitlichen und finanziellen Rahmenbedingungen und den weiteren fliegerischen Planungen erfolgen. In jedem Fall erhalten Sie bei beiden Flugschulen-Typen eine fundierte und solide Ausbildung mit identischen Wissensinhalten.


FAR Part 61 Ausbildung


Eine FAR Part 61 Ausbildung bedeutet, dass jeder Certified Flight Instructor (CFI) bzw. jede Part 61 Flugschule, die gewerblich Pilotenausbildung betreibt, im Rahmen der vorhandenen Lizensierung Theorie- und Flugunterricht gem. genau spezifizierter Inhalte erteilt. Die theoretischen Ausbildungsinhalte sind zwar definiert, es ist aber keine Mindeststundenzahl vorgegeben. Für den praktischen Flugunterricht sind Ausbildungsinhalte sowie eine Mindeststundenzahl vorgeschrieben.

 

Die Prüfung gliedert sich in folgende Teile:
 

  • schriftliche Prüfung (knowledge test) abzulegen in einem sog. Test Center am PC. Als Vorbereitung genügt hier ein erfolgreich abgeschlossener Fernlehrgang (home study course). Voraussetzung zur Prüfungszulassung: Endorsement von einem Certified Flight Instructor, der die ordnungsgemäße Vorbereitung prüft und abzeichnet. Die Gültigkeit einer bestandenen schriftlichen Prüfung besteht 24 Monate.

  • mündliche Prüfung (oral test)

  • praktische Prüfung (checkride) gem. den Airmen Certification Standards für die jeweils angestrebte Lizenz


Eine FAR Part 61 Flugschule ist nicht von der FAA zugelassen und wird nicht von ihr überwacht.

 

                                                      FAR Part 141 Ausbildung


Für eine FAR Part 141 Ausbildung dagegen gilt ein festes Ausbildungsprogramm (Course), das in den jeweiligen Syllabus pro Lizenz /Berechtigung fixiert ist. Theoretischer und praktischer Unterricht sind in Ausbildungsblöcke (Stages) eingeteilt, die jeweils mit einer Zwischenprüfung abgeschlossen werden. Ohne eine bestandene Zwischenprüfung kann der nächste Ausbildungsabschnitt nicht begonnen werden. Für den Erwerb des PPL beispielsweise umfasst der Theorieunterricht 3 Stages mit mindestens 15 Unterrichtsstunden, das praktische Flugtraining insgesamt 5 Stages mit mindestens 26 Einzelflügen.

 

Die Prüfung - nach Ablegen der Stage-Checks und end-of-course tests - gliedert sich wie die FAR Part 61 Prüfung in folgende Teile:
 

  •  schriftliche Prüfung (knowledge test); abzulegen in einem sog. Test Center am PC.


Voraussetzung zur Prüfungszulassung:


Endorsement von einem Certified Flight Instructor, der die ordnungsgemäße Vorbereitung prüft und abzeichnet.


Die Gültigkeit einer bestandenen schriftlichen Prüfung beträgt 24 Monate.
 

  • mündliche Prüfung (oral test)

  • praktische Prüfung (checkride) gem. den Airmen Certification Standards für jeweils angestrebte Lizenz 



Eine FAR Part 141 Flugschule wird von der FAA regelmäßig überwacht und erhält nur eine befristete Zulassung, die in Abhängigkeit von den nachgewiesenen Prüfungserfolgen verlängert wird.

KONTAKT

Bitte sprechen Sie mich an - ich freue mich, Sie kennenzulernen!


Constantin Woelki


cw@us-ftc.com
Fon: +49 173 66 222 99
Fax: +49 911 30844 00694

 

©2020 by US-ftc, all rights reserved.